| | |




Zum Inhalt

Sinntalrunde

Die Ausläufer der Rhön mit ihrer offenen Struktur gestalten die Sinntalrunde. In den Waldgebieten verläuft die Tour überwiegend auf geschotterten bzw. asphaltierten Wirtschaftswegen, in der offenen Landschaft bestimmen Wiesenwege den Charakter. Nach dem Start in Sterbfritz bekommt man einen ersten Eindruck von der offenen Landschaft im Sinntal. Auf Wiesenwegen führt die Tour zunächst zum Naturschutzgebiet Stephanskuppe. Die Stephanskuppe ist eine inselförmige Kalkkuppe, auf der zahlreiche unter Naturschutz stehende Orchideen-Arten wachsen. Nach Umrundung geht es mit Blick auf das Sinntal zur Burg Schwarzenfels dem nächsten Ziel der Tour. Nach einer lockeren Abfahrt nach Weichersbach im Sinntal, fordert die Auffahrt zur Burg Schwarzenfels und zum gleichnamigen Ort einiges an Kondition. Belohnt wird die Auffahrt mit einem tollen Blick über das Sinntal, in die Rhön und die Weiten des Spessarts. Nach einer Rast im Burghof führt die Tour nun wieder hinab ins Tal, entlang der Schmalen Sinn. Ein zweiter knackiger Anstieg führt hinauf zum NSG Weinberg bei Neuengronau. Trockenwiesen mit Wacholderhainen bestimmen das Landschaftsbild. Auf Wirtschaftswegen geht es nun weiter ins Land der Bieber. Am Willingsgrundweiher kann man die Baukunst der Bieber besichtigen. Mit etwas Glück zeigt sich der Baumeister auch selbst. Nach dem die Bauwerke bestaunt werden konnten, müssen nochmals alle Kräfte mobilisiert werden, um den letzten Anstieg zu bewältigen. In gemütlicher Fahrt auf Wirtschaftswegen, wieder mit tollem Ausblick in die Rhön, erreicht man den Ausgangspunkt in Sterbfritz.

Routeninformationen

Routenmarkierung:
Startpunkt: Sterbfritz
Länge: 35,8 km
Dauer: 3 - 3,5 Stunden
Höhenmeter: 815 m
Kondition: 2 von 5
Fahrtechnik: 2 von 5
Fahrtrichtung: im UZG

Impressionen

Hinweis: Eine Vergrößerungsfunktion finden Sie rechts in der Karte.

MTB-Touren

Gastgeber

Sehenswürdigkeiten

Parkplätze