| | |




Zum Inhalt

Brandensteinrunde

Die Ausläufer der vorderen Rhön und der Übergang in den Spessart prägen landschaftlich diese Tour. Die Strecke führt größten Teils auf geschotterten und asphaltierten Wirtschaftswegen. Für geübte Fahrer kann die Tour auch mit einem Cross- bzw. guten Tourenrad bewältigt werden. Zunächst geht es durch die Altstadt von Schlüchtern, vorbei am ehemaligen Kloster, auf dem Radweg nach Elm. Von Weitem kann man schon den Bergrücken erkennen, auf dem die Burg Brandenstein errichtet wurde. Nach einem knackigen Anstieg erreicht man die Burg und wird mit einem herrlichen Blick in das Schwarzbach- bzw. Kinzigtal entschädigt. Ein Blick in den Burgvorhof lohnt sich,es sollte aber die Privatsphäre des Burgherrn beachtet werden. In wechselnder Landschaft führt die Tour nach Gundhelm und von hier durch ein Seitental hinauf auf den Alten Rück, den höchsten Punkt dieser Tour. Vorbei an den Naturschutzgebieten Rommersbrunner Wiesen und Stephanskuppe geht es auf abwechslungsreichem Untergrund hinunter nach Sterbfritz. Hier kann man einen Abstecher zur Kinzig-Quelle einlegen oder man nimmt direkt einen Abschnitt des Spessartbogens unter die Räder, der zum Bernhardskopf führt. Am Alten Sportplatz von Weiperz wird der Wanderweg wieder verlassen. Vorbei an Teufelskanzel und Wilder Tisch führt die Tour in einem tollen Buchenwald hinab ins Ahlersbacher Tal. Kleine Teiche laden nochmals zu einer Rast ein, bevor es ein letztes Mal bergauf geht in Richtung Hohenzeller Berg. Ein Blick auf Schlüchtern und das Kinzigtal rundet die Tour ab. Auf einem Forstwirtschaftsweg geht es nun hinab nach Schlüchtern und zum Ausgangspunkt der Tour.

Routeninformationen

Routenmarkierung:
Startpunkt: Schlüchtern
Länge: 37,5 km
Dauer: 3 - 3,5 Stunden
Höhenmeter: 764 m
Kondition: 2 von 5
Fahrtechnik: 2 von 5
Fahrtrichtung: im UZG

Impressionen

Hinweis: Eine Vergrößerungsfunktion finden Sie rechts in der Karte.

MTB-Touren

Gastgeber

Sehenswürdigkeiten

Parkplätze